Logo EPiD Startseite » Vergangenes » DEPT 2008 Leipzig

DEPT 2008 in Leipzig - Nachklang

Inhalt
Zum Anfang
Der Samstag
Der Sonntag
Ein paar Zahlen
Nachklang
Dank

OhrenBlickmal! - ein Nachklang der Begeisterung 

Liebe Bläsergeschwister (nicht nur) in Deutschland, 

d08goldtuba-1.jpgnun ist der Posaunentag Geschichte. Nein, so ganz richtig ist diese Aussage nicht. Es gibt ein „OhrenBlickmal-Echo“ der Begeisterung. Dieser hör- und sichtbare Nachklang zieht sich wie eine Welle vom Deutschen Evangelischen Posaunentag in Leipzig durch Emails, Medien und vor allem durchs Internet (siehe Youtube). Ein Posaunentag mit Nachwirkungen, die zeigen, ein ganz besonderes und außerordentliches Erlebnis verbindet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des DEPT08. Aus der Vielzahl von Emails mit Glückwünschen, die Ausdruck einer großen Freude sind, dass „man/frau“ mit dabei war, will ich eine zitieren: 

hallo zusammen,
die Posaunenchortage in Leipzig waren für mich als Mitglied im Posaunenchor St.Wendel im Saarland einfach "bombastisch".
Ich hab´mir überlegt, mit welchen Synonymwörtern ich das Erlebnis in Leipzig noch beschreiben kann. Folgende fallen mir hierbei ein.:
bombig, fantastisch, großartig, genial, spitze, außerordentlich, beachtenswert, enorm, exorbitant, fulminant, gewaltig, hervorragend, unglaublich, stark, phänomenal, fabelhaft, grandios, sagenhaft, traumhaft, wunderbar, wundervoll, atemberaubend, überwältigend ......
Mit allen diesen Worten (und vielleicht noch vielen weiteren) können wohl die meisten Besucher und Mitwirkenden des Posaunentages das Erlebnis der beiden Tage beschreiben.
Es war für uns alle einfach "spitze".

herzliche Grüße aus dem Saarland
Franz Josef Marx 

So hat Franz-Josef Marx seine Erlebnisse beschrieben, wofür ich ihm mit folgender Mail gedankt habe: 

Lieber Herr Marx,
vielen Dank für Ihre Resonanz zum Posaunentag mit einer großen Fülle an treffenden Synonymwörtern, zu denen man vielleicht noch ein einziges hinzufügen kann: „Unbeschreiblich!“. Ich glaube, Worte allein können nicht fassen, was wir erlebt haben, man muss dabei gewesen sein – alles andere ist eben nur ein matter Abglanz vom klingenden Flächengold. Es war eben ein spürbarer Moment von Gottes Gegenwart, der uns allen geschenkt wurde. Hier „unten“ geht nicht mehr – das war schon viel von himmlischer Fülle – wie Jesus sagt: Ein gerüttelt überfließendes Maß – so fühlt sich Segen an – hörbar / sichtbar eben „OhrenBlickmal!“ 

Herzliche Grüße
Ihr Bernhard Silaschi, LO



 
LOSUNG DES TAGES
Freitag, 28. April 2017
 
Gelobt sei Gott, der seinen Engel gesandt und seine Knechte errettet hat, die ihm vertraut haben.
 
Und siehe, der Engel des Herrn kam herein und Licht leuchtete auf in dem Raum; und er stieß Petrus in die Seite und weckte ihn und sprach: Steh schnell auf! Und die Ketten fielen ihm von seinen Händen.

News

  •  
  • 09. Dezember 2016
    Posaunenchor im Kulturerbe Deutschlands! mehr
  •  
  • 21. September 2016
    "Posaunenchor Deutschland" - Begegnungstagung 2016 mehr

Nächste Veranstaltung

  •  
  • 28. Mai 2017
    5oo-Jahre Reformation - Festgottesdienst mehr